Kooperationspartner

Aktion Mensch – Das WIR gewinnt

Die Aktion Mensch setzt sich mit der Förderung von sozialen Projekten, mit Aktionen und Kampagnen für Inklusion  – das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung in der Gesellschaft – ein. Das gilt für alle Bereiche des Lebens und von Anfang an: im Kindergarten, in der Schule, in der Ausbildung und im Studium, am Arbeitsplatz, beim Wohnen und in ihrer Freizeit. Wir engagieren uns dafür, dass Barrieren in der Umwelt und im Denken verschwinden.

Theaterpädagogisches Zentrum Münster e.V.

Theaterpädagogische Zentren

Unser Selbstverständnis als “Theaterschule”

Derzeit gibt es bundesweit ca. 30 Theaterpädagogische Zentren (TPZ). Neben Jugendkunstschulen und Musikschulen bilden sie zunehmend die dritte Säule kulturpädagogischer Bildungsarbeit.

Das Theaterpädagogische Zentrum Münster e.V. (TPZ), versteht sich als Theaterschule, in der Interessierte von 6 bis 99 Jahren an Kursen, Fortbildungen und Projekten teilnehmen können, die aufeinander aufbauen, Themen vertiefen und sich sinnvoll miteinander verbinden lassen.

Wer also mit sechs Jahren zum ersten Mal das TPZ betritt, steigt spielerisch mit selbst entwickelten und improvisierten Geschichten in die Theaterwelt ein, erfährt als Jugendlicher in einer ersten Auseinandersetzung mit dramatischen Texten ein grundlegendes Schauspieltraining, erarbeitet als Erwachsener abendfüllende Bühnenproduktionen und kann zu guter Letzt mit einer theaterpädagogischen Fortbildung aus seinem Hobby eine Profession machen.
Natürlich sind ein Quereinstieg und das Herausgreifen einzelner Angebote jederzeit möglich und erwünscht.

Darüber hinaus bietet das TPZ für die sich in der Fortbildung befindlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf allen Ebenen Hospitanzen an, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich in der praktischen theaterpädagogischen Arbeit auszuprobieren.
Nach Fortbildungsabschluss können nach Rücksprache eigene Angebote im Rahmen des TPZ-Programms formuliert werden.

Wilhelm Neu

image

Mein Name ist Wilhelm Neu,

ich bin stolzer sechsfacher Opa und von Beruf zunächst Diplom-Sozialarbeiter und seit 2004 mit Leib und Seele Theaterpädagoge, wobei der Schwerpunkt meiner Tätigkeiten tatsächlich auf der „-Pädagogik“ liegt. 

Schon während meiner Tätigkeit als Sozialarbeiter (mit behinderten und suchtkranken Menschen) habe ich das Theaterspiel als eine äußerst effektive pädagogische und auch therapeutische Methode kennen und lieben gelernt – und mich darum entschieden, Theaterpädagoge zu werden.

Am „Theaterpädagogischen Zentrum Münster“  bin ich nun als Kursleiter für verschiedenste Alters- und Zielgruppen und als Dozent in den Fortbildungen tätig.

 Von 2011 bis 2014 durfte ich am Projekt „Lampenfieber“ zunächst bei der konzeptionellen Entwicklung und später dann bei der Durchführung dabei sein und ich habe diese Zeit sehr genossen.

Darum bin ich sehr froh, auch beim „Trommelwirbel“ dabei zu sein.

Ich freu mich drauf!!!

LAG Jungenarbeit NRW

Die LAG Jungenarbeit NRW versteht sich als ein Vernetzungszusammenhang von Trägern, Institutionen, Arbeitskreisen und Fachkräften im Feld geschlechtsbezogener Arbeit mit Jungen in NRW und will diese systematisch fördern und qualifizieren sowie die erforderliche Lobbyarbeit für deren Anerkennung als Qualitätsentwicklungsinstrument und notwendigen Bestandteil einer differenzierten Angebotsstruktur pädagogischer Dienstleistungen leisten.

Fortbildungshinweise

Hast du keine Ehre?

Intensivworkshop zur Reflexion und Erarbeitung einer eigenen Haltung

„Ich glaub, ich bin im falschen Film!“

Traumapädagogik in der Jungenarbeit

»Irgendwie anders?!«
unter diesem Titel präsentiert die LAG Fachstelle Jungenarbeit Nordrhein-Westfalen bereits im zehnten Jahr ihren Veranstaltungskalender mit Fortbildungen zur geschlechtsbezogenen Arbeit mit Jungen.

Christoph Studer

Info

„Ein Schwerpunkt meiner musikalischen Tätigkeit liegt im Umgang mit rhythmischer Musik, der Arbeit mit Trommeln und dem weiten Feld der afrikanischen Musik. Dies spiegelt sich in zahlreichen Projekt-  und Fortbildungsangeboten rund um die Themen Trommeln, Instrumentenbau und Afrika  wider. Bei FIDULA sind meine Buch- und CD-Produktionen „Jambo Afrika – Lieder, Tänze und Spiele“ (2006) sowie „Rhythmicals – Sprechverse in Bewegung“ (2010) erschienen.“

Christoph Studer

19 bea

Mein Name ist Christoph Studer, ich bin Instrumentenbauer und Musiker.

Ich freue mich sehr, zusammen mit Wilhelm Neu das Projekt Trommelwirbel durchführen zu können. Bei meiner bisherigen Arbeit sind mir immer wieder Jungen durch ihr besonderes (oft sehr bewegungsfreudiges + „draufgängerisches“) Verhalten aufgefallen und ich finde es sehr wichtig, dass wir uns fragen: warum machen die das?
Gleichzeitig bekomme ich durch viele Lehrer immer wieder die Rückmeldung, dass bei meiner projektartigen Arbeit mit Musik, Trommeln und Instrumentenbau viele Kinder richtig aufblühen und ungewöhnlich konzentriert und engagiert bei der Sache sind.
Im Projekt Trommelwirbel werden wir den Jungen die Möglichkeit geben sich in Bewegung, in kleinen Theaterszenen sowie beim Bau und dem Spiel von Instrumenten (v.a. Trommeln) auszuprobieren und miteinander in Beziehung zu treten.
Das wird sehr spannend und darauf freue ich mich wirklich sehr!